Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Maybritt Böttcher wird Hessenmeisterin

Maybritt Böttcher präsentierte bei den Straßenlaufmeisterschaften in Darmstadt eine eindeutige Glanzleistung. Foto: nh

Darmstadt. Maybritt Böttcher sorgte bei den hessischen Straßenlaufmeisterschaften in Darmstadt im Lauf der WU18 für eine große Überraschung: Sie wurde Meisterin und stellte den dritten Kreisrekord auf.

Landestitel auf der 10 km-Distanz

Die 16-Jährige, die erst seit den Sommerferien ein systematisches Training absolviert und in den vergangenen Wochen mit großartigen Leistungen auf sich aufmerksam machte, hielt ihre Konkurrenz sicher in Schach und holte sich souverän den Landestitel auf der 10km-Distanz.

Auch Lorenz Funck, der zweite Starter der MT Melsungen, zeigte sich zufrieden, als er als bester nordhessischer Teilnehmer in der Männerklasse nach 34:53 Minuten als Achter über den Zielstrich lief.

Erfahrung von Uelzen zahlt sich aus

Bei 12 Grad, leichtem spürbaren Wind und Trockenheit, mit allerdings zu engen Wendepunkten, so dass die Läufer in der ersten Runde fast stehen bleiben mussten und aus ihrem Laufrhythmus kamen, setzte sich Maybritt Böttcher mit 39:28 Minuten deutlich vor Lina Bohländer (Odenwald) und Paula Auschill aus Marburg durch. Unmittelbar nach dem Startschuss gingen Lina Bohländer, die eine Woche zuvor Hessenmeisterin im Crosslauf wurde, und die hessische Berglaufmeisterin Paula Auschill an die Spitze des Feldes.

Die beiden Favoritinnen legten den ersten Kilometer in 3:48 Minuten zurück. Knapp zehn Sekunden dahinter folgte Maybritt Böttcher, die sich dieses Mal nicht auf das Tempoabenteuer einließ. Vierzehn Tage vorher hatte sie bei den deutschen Meisterschaften in Uelzen den ersten Kilometer nach 3:35 Minuten passiert und bei ihrem 10 km-Debüt am Ende dennoch mit 41:09 Minuten den neunten Platz belegt. Die Erfahrung von Uelzen zahlte sich in Darmstadt aus. Als die Athletinnen nach der ersten 2,5 km-Runde wieder zum Start zurückkehrten und in die zweite Runde liefen, lag Maybritt mit 9:36 Minuten nur noch drei bzw. zwei Sekunden hinter Bohländer und Auschill zurück.

Mit 9 Sek. Vorsprung in die letzte Runde

Auf dem zweiten Teilstück musste das 16-jährige MT-Talent wieder etwas abreißen lassen, weil die hessische Crosslaufmeisterin das Tempo verschärfte. Nach 5 km wurde sie mit 19:23 Minuten notiert. Paula Auschill lief mit 19:34 Minuten nur noch zwei Schritte vor Maybritt Böttcher (19:35). Elena Sigl (Traisa), die auf Rang vier mit 23:11 Minuten folgte, war zu diesem Zeitpunkt schon chancenlos und konnte in den Kampf um die Medaillen nicht mehr eingreifen.

Lorenz Funck und Maybritt Böttcher gingen voller Zuversicht ins Straßenrennen. Foto: nh

Nach sechs Kilometern zog Maybritt mühelos an der bis dahin Führenden vorbei, die nicht mehr die Kraft zum Kontern hatte. Die Läuferin aus dem Odenwald hatte Schwierigkeiten, das Tempo von Maybritt mitzuhalten und musste abreißen lassen. Als die U18-Läuferinnen in die letzte 2,5 km-Runde liefen, führte Maybritt (29:45 Min.) mit neun Sekunden Vorsprung vor Bohländer (29:54) und Auschill (29:58). Mit dieser 7,5 km-Zeit von 29:45 Minuten blieb die Geschwister-Scholl-Schülerin deutlich unter der offiziellen Kreisbestleistung von Katja Heuchert (Schwalmstadt), die 30 Jahre vorher in Frankenberg mit 30:28 Minuten notiert wurde.

Böttcher zeigte keine Schwäche

Vielleicht machte sich Bohländer, die erst letzte Woche vom Hessischen Leichtathletik-Verband im Gegensatz zu Maybritt Böttcher in den Laufkader des HLV berufen wurde, auf der letzten Runde noch Hoffnung, innerhalb von einer Woche ihren zweiten Landestitel zu holen. Aber das wäre nur der Fall gewesen, wenn Maybritt eine Schwäche gezeigt hätte. Aber sie tat ihr nicht diesen Gefallen, sondern erhöhte sogar noch ihr Tempo.

Den letzten Kilometer lief die 800m-Läuferin, die sich für das kommende Jahr eine Zeit unter 2:20 Minuten vorgenommen hat, noch unter 3:50 Minuten. Unter dem Beifall der Zuschauer lief Maybritt ungefährdet ihrer ersten Landesmeisterschaft entgegen und blieb mit 39:28 Minuten deutlich unter den 15 Jahre alten 10km-Jugendrekord von Ann-Katrin Rauch (MT Melsungen, 40:22). Mit dieser Zeit verdrängte sie Laura Domaß (Reinhardswald), die seit 2003 mit 39:45 Minuten in der ewigen nordhessischen Rangliste auf Rang zwei steht. Die Pole-Position hat seit fünf Jahren Eva Dieterich (Laufteam Kassel) inne. Das große Ausdauertalent sicherte sich in diesem Jahr die beiden nationalen Titel über 10 000 m sowie über 10km und belegte bei der U23 EM in Tallinn im 10 000m-Finale nach 33:56,30 Minuten den sechsten Platz.

Nach sechs Kilometern Seitenstiche

Auch Lorenz Funck demonstrierte eine Woche nach seinem siebten Rang bei den Landes-Crossmeisterschaften auf der Mittelstrecke seine gute Form auch auf der Straße und belegte als bester Nordhesse den achten Rang bei den Männern. Der 24-Jährige lief die vier 2,5km-Abschnitte in 8:32, 8:43, 8:52 und 8:48 Minuten und kam damit auf eine Endzeit von 34:51 Minuten. „Ich bekam nach sechs Kilometern Seitenstiche, die mich einige Sekunden kosteten, sonst hätte ich vielleicht eine persönliche Bestzeit laufen können“, meinte der sportliche Leiter der Melsunger Leichtathleten.

(ajw)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB