Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Elternvotum für G9 auch im künftigen Jahrgang 6

Felsberg. Nachdem die Schulkonferenz der Drei-Burgen-Schule Felsberg im März einstimmig dafür votiert hatte, mit Beginn des Schuljahres 2009/10 grundsätzlich wieder zum neunjährigen Gymnasialen Bildungsgang zurückzukehren, hat nun auch die Elternschaft der bestehend Gymnasialklassen 5 bis 8 über die mögliche Rückkehr zu G9 beraten. Die Jahrgänge 5 bis 8 werden zurzeit noch nach dem G8-System organisiert.

In der vergangenen Woche hat dabei sich Elternschaft der jetzigen 5. Gymnasialklassen einstimmig dafür ausgesprochen, im kommenden Schuljahr – dann als Jahrgangsstufe 6 – auch zum neunjährigen Gymnasialen Bildungsgang zurückzukehren. Die anderen Jahrgangsstufen entschieden sich dafür, den verkürzten gymnasialen Bildungsgang, in dem sich die Schüler sich derzeit befinden, beizubehalten. Für die Drei-Burgen-Schule bedeutet dies, dass im Sommer 2010, 2011 und 2012 die Gymnasialklassen aus dem verkürzten Bildungsgang nach der Jahrgangsstufe 9 zur Gymnasialen Oberstufe wechseln werden. Die anschließenden Jahrgänge, das sind dann die 5. und 6. Klassen des Schuljahres 2009/10 sowie alle künftigen Jahrgänge, werden wieder bis zur Klasse 10 die Gesamtschule besuchen und erst danach – nach dem Erreichen des mittleren Bildungsabschlusses – die Felsberg Schule verlassen.

Elternschaft und Schulleitung erklären einmütig, dass sie nach einem langen und nicht immer einfachen Entscheidungsprozess, mit Gesamt- und Schulkonferenzen, Elternbeirats- und Schülervertretungssitzungen, Eltern- und Informationsabenden, froh darüber sind, nun eine Linie gefunden zu haben, die von allen getragen werden kann. Man geht nun davon aus, dass diese Linie auch von der Schulkonferenz, die Anfang Juni noch einmal tagt, bestätigt wird. Dies dürfte nur noch ein formaler Akt sein, denn alle Schritte waren gemeinsam in der Schulgemeinde abgestimmt.

Der Schulleitung war es im gesamten Entscheidungsprozess wichtig, einen Weg zu finden, der von der überwiegenden Mehrheit der Schulgemeinde getragen wird und der die gute Position, die sich die Schule erarbeitet hat, weiter auszubaut. Man will auch zukünftig mit G9 eine Schule für alle Schülerinnen und Schüler aus Felsberg und den Ortsteilen sein und ein wohnortnahes qualifiziertes Angebot machen. Dass diese Botschaft bei den Eltern offensichtlich angekommen ist, zeigen nicht zuletzt auch die guten Anmeldezahlen für das kommende Schuljahr: 96 Schülerinnen und Schüler aus den Grundschulen wurden angemeldet, das heißt, dass zwei Förderstufen- und zwei Gymnasialklassen mit jeweils 24 Schülern gebildet und die guten Bedingungen aus dem vergangenen Jahr gehalten werden können.



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com