Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Zweiter Radwegabschnitt fertiggestellt

radwegeroeffnung1Neukirchen. Der Hessische Verkehrsminister Dieter Posch ht am 24. September den zweiten Abschnitt des Radweges auf der Bahntrasse zwischen Schwalmstadt und dem Oberaulaer Ortsteil Wahlshausen freigegeben.  Gäste waren unter anderem die Schülerinnen und Schüler der Steinwaldschule Neukirchen unter Leitung des stellvertretenden Schulleiters Olaf Rödiger, Lehrer Helmut Reich sowie aus den Anliegerkommunen Bürgermeister Wilhelm Kröll (Schwalmstadt), Erster Beigeordneter Manfred Ries (Willingshausen), Bürgermeister Klemens Olbrich (Neukirchen), Bürgermeister Heinz Grein (Ottrau) sowie der gastgebende Bürgermeister Karl-Heinz Vestweber (Oberaula).

„Das Land Hessen hat in den vergangenen Jahren ein Netz von hochwertigen Radwegen geschaffen und sich dadurch als „Radlerland“ positioniert“, sagte Posch. Vor allem die Knüllregion erhalte so einen spürbaren Impuls. Der jetzt fertig gestellte Abschnitt führt von Ottrau-Kleinropperhausen nach Oberaula-Wahlshausen und hat 3,1 Millionen Euro gekostet. Allein die Instandsetzung von Bauwerken und die jeweilige Absturzsicherung hätte mit 800.000 Euro zu Buche geschlagen, so der Minister. Der insgesamt 35 Kilometer lange Bahnradweg überwindet auf der gesamten Strecke rund 200 Höhenmeter. Die Gesamtkosten werden zehn Millionen Euro betragen.

Lob an die Steinwaldschule
radwegeroeffnung2In seinem Redebeitrag lobte der Minister nicht nur die Bürgerinnen und Bürger, die sich in Fördervereinen organisiert hätten, um das Projekt voranzutreiben, auch die Menschen links und rechts der Trasse hätten sich mit Vehemenz für das Projekt ausgesprochen. Außerdem sei der Radweg von Treysa nach Oberaula kein Geschenk, sondern vielmehr eine zweckgebundene Rückzahlung an die Menschen in der Region. Die hätten schließlich mit jedem Cent und Euro aus eigener Tasche den Steuertopf gefüllt, so Verkehrsminister Posch.

Die Schülerinnen und Schüler, die extra mit dem Fahrrad von der Steinwaldschule bis nach Oberaula und wieder zurück gefahren sind, wurden vom Minister besonders hervorgehoben. Sie hätten Sitzgruppen auf den Rastplätzen mit ihrem Lehrer Helmut Reich angefertigt. Stellvertretender Schulleiter Olaf Rödiger ergänzte, die Steinwaldschule beabsichtige eine Patenschaft hinsichtlich der Pflege des Radweges zu übernehmen. Dies schaffe Identifikation der Schülerinnen und Schüler mit dem Radfahrweg, der für sportliche Ereignisse besonders geeignet sei. Radfahren, Inlineskaten, Sommerskilauf und Wandern seien auf dieser Strecke sportlich möglich.

Der Minister fügte hinzu, dass der Abschnitt zwischen Schwalmstadt- Treysa und Oberaula-Wahlshausen insgesamt Teil der Mittellandroute sei, die Aachen mit Zittau verbindet und von Nordrheinwestfalen durch Hessen und Thüringen nach Sachsen führt. Er sei Teil der so genannten D4-Route (Deutschland-Radweg). (red)



Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com