Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Hallensportfest: Judith Entzeroth und Tobias Stang mit Pokalen ausgezeichnet

Melsungen. Hallenrekorde am laufenden Band – unter diesem Motto stand die Eröffnung der Hallensaison in der Melsunger Stadtsporthalle. Was durch den hohen Standard bei den bestehenden Meeting-Rekorden kaum noch möglich ist, holten die Athleten aus Melsungen, Spangenberg, Altmorschen und Guxhagen unterm Hallendach nach. Ein Meeting-Rekord jagte den anderen. Veranstaltungsleiter Hans-Jörg Engler (MT Melsungen) durfte vollauf zufrieden sein. Und er war es auch: „Wenn ich denke, dass wir nur noch eingeschränkt trainieren können, weil uns eine Hallenzeit weggenommen wurde, kann ich den Melsunger Jungen und Mädchen ein großes Kompliment machen. Sie haben tolle Leistungen gezeigt und man hat ihnen nicht angemerkt, dass eine Trainingseinheit hallenbedingt gestrichen wurde.“

Bei der Eröffnung der Leichtathletik-Hallensaison in der Melsunger Stadtsporthalle gaben Judith Entzeroth (TSV Spangenberg) und Lokalmatador Tobias Stang erwartungsgemäß den Ton an. Die beiden hessischen Spitzenathleten, die auch in der deutschen Schülerbestenliste mit ihren Leistungen verzeichnete sind, wurden bei der Siegerehrung für ihre tollen Ergebnisse mit Urkunden, Pokalen und Süßigkeiten ausgezeichnet. Die hessische Vizemeisterin in der W14 über 100 Meter fegte in Melsungen die 50 Meter in vorzüglichen 6,9 Sekunden herunter und stellte damit den ersten Meetingrekord des Tages auf. Anschließend pulverisierte sie den Rekord über die zwei Hallenrunden von Vorjahressiegerin Rabea Pöppe (43,2 Sekunden) auf  hochkarätige 40,5 Sekunden und deutete damit an, dass ihre Stärken auch auf dem Langsprint liegen könnten. Mit 1.454 Punkten siegte Judith Entzeroth, die mit 12,71 Sekunden über 100 Meter zu den schnellsten deutschen Schülerinnen in ihrer Altersklasse gehört, vor ihrer Trainingspartnerin Rabea Pöppe. Das Spangenberger Mittelstrecken-Ass konnte sich  mit 1.274 Punkten vor Karolin Siebert (1.185 Punkte) durchsetzen. Aber die hessische Schüler-Hallenmeisterin über 800 Meter deutete im abschließenden Vier-Rundenlauf mit 1:34,6 Minuten ihre großen Fähigkeiten an und stellte auf dieser Strecke den Meeting-Rekord von Stefanie Klein ein. Überraschend hatte Karolin Siebert im Ziel fast fünf Sekunden Vorsprung vor den beiden  Spangenberger Konkurrentinnen.  „Ich hatte mit dieser Zeit noch nicht gerechnet, da ich erst vor zwei Wochen in das Hallentraining eingestiegen bin“, freute sich die HLV-Kader-Athletin, die im Winter auch an einigen Crossläufen teilnehmen wird.

Einen Einstand nach Maß hatte auch Lokalmatador Tobias Stang, denn der vielseitige Schüler aus Malsfeld sorgte sogar für drei neue Meeting-Rekorde. Zunächst sprintete er die 50 Meter in guten 6,8 Sekunden und ging damit vor Michael Hiob (7,0 Sekunden) und Henri Alter (7,2 Sekunden) klar in Führung. 20 Minuten später trumpfte der mehrfache nordhessische Schülermeister erneut auf und verbesserte seinen eigenen Hallenrekord von 39,8 Sekunden auf erstklassige 37,7 Sekunden. Auch Michael Hiob empfahl sich mit 41,0 Sekunden für weitere Hallenstarts. Höhepunkt dieser Veranstaltung war sicherlich der Vier-Rundenlauf von Tobias Stang, der auf der 530 Meter langen Strecke eine absolute Galavorstellung bot und unter dem Beifall der sachkundigen Zuschauer mit 1:18,9 Minuten eine sensationelle Zeit lief. Diese Superzeit zermahlte nicht nur seine eigene Bestzeit, sondern pulverisierte sogar die Hallenbestleistung von Robin Hohmann um fast vier Sekunden. „Das war meine Aufgabe“, sagte Tobias Stang später, und diese Aufgabe bestand darin, allein ein Rennen von der Spitze weg zu bestreiten. Tobias war an diesem Tag einfach konkurrenzlos. Schade, dass von den anderen nordhessischen Spitzenathleten niemand in Melsungen am Start war. „Mein Trainer sagte mir vor dem Rennen, dass ich um 1:20 Minuten laufen und den Meetingrekord um zwei Sekunden verbessern könnte! Aber mit 1:18,9 Minuten hatten er und  ich nicht gerechnet“, meinte der Malsfelder Schüler nach diesem sensationellen Langsprint.  „Bei seiner Vielseitigkeit ist es ziemlich schwierig, sich auf einen bestimmten Block zu konzentrieren“, meinte Alwin J. Wagner und hofft immer noch auf das zweigleisige Training von Sprint und Sprung. Anfang Dezember möchte Hessens bester Dreispringer in der Schülerklasse bei den nordhessischen Hallenmeisterschaften in Baunatal im Dreisprung wieder über 12 Meter springen. Drei Tage vorher ist ein 3000 Meter-Lauf bei den hessischen Crossmeisterschaften geplant, denn auch dort besitzt das MT-Team eine Medaillen-Chance in der Mannschaftswertung.

Nicht nur die A-Schülerinnen und Schüler sorgten bei der fünften Auflage dieses Hallen-Meetings für positive Schlagzeilen, auch in den jüngeren Schülerklassen machten die Talente auf sich aufmerksam: So ragte der erst elfjährige Jonathan Schlede aus Altmorschen mit seinen Leistungen bei den C-Schülern besonders heraus, als er die 50 Meter in 7,8 Sekunden sprintete und damit den Grundstein für seinen Dreikampfsieg legte. Anschließend verbesserte er im Lauf über zwei Runden mit 44,5 Sekunden den drei Jahre alten Meetingrekord von Jan Ullrich um zwei Sekunden. Auch Ben Jericho (MT Melsungen) überzeugte mit seinen 45,8 Sekunden und blieb ebenfalls unter der alten Hallenbestzeit von 46,5 Sekunden. Im abschließenden Lauf über vier Runden  stellte Jonathan Schlede mit 1:36,8 Minuten seine zweite Hallenbestzeit auf und sicherte sich in der Dreikampfwertung mit 1.038 Punkte nicht nur den Sieg bei den C-Schülern, sondern hatte sogar noch 83 Zähler mehr als der Sieger bei den B-Schülern.

Für einen weiteren Meeting-Rekord sorgte die erst neunjährige Robin Marie Mandry (MT Melsungen) mit ihrem couragierten Lauf über vier Runden.  Die D-Schülerin steigerte die alte Bestleistung von Carolin Friedrich aus Guxhagen von 1:49,1 auf sehr gute 1:47,0 Minuten. Dank dieser großartigen Energieleistung setzte sich die  Melsunger Schülerin mit 651 Punkten denkbar knapp vor Anna Katherine Siebert aus Guxhagen (650 Punkte) durch.

Einen hervorragenden Lauf über vier Runden demonstrierte auch die zwei Jahre ältere Carolin Friedrich (Guxhagen), die mit 1:38,8 Minuten nur um eine Zehntelsekunde den drei Jahre alten Hallenrekord von Karolin Siebert verfehlte.

Und schließlich setzte sich bei den D-Schülern der neunjährige Lars Werner (MT Melsungen) nach einem tollen Vier-Rundenlauf mit 558 Punkten gegen den lange in Führung gelegenen Jonas Henschel aus Guxhagen (540 Punkte) durch.

„Wir haben eine Anzahl von guten Leistungen gesehen. Aber auch Lücken was Qualität und Quantität betrifft, wurden uns vor Augen geführt“ bilanzierte MT-Abteilungsleiter Hans-Jörg Engler, der mit Michael Langhorst im Wettkampfbüro für die rasche Übermittlung der Ergebnisse sorgte.  Bekannte Stärken wurden bestätigt, chronische Schwächen aufgrund „dünner“ Felder mehr als deutlich. Kritiker dürfen allerdings nicht in den Fehler verfallen, diese Halleneröffnung mit dem ständigen Blick auf die Bestenlisten zu werten oder bereits Schlussfolgerungen in Richtung Hallenmeisterschaften zu ziehen. Die Saison hat gerade erst begonnne.  Die nächsten spannenden Leichtathletik-Entscheidungen bekommen die Zuschauer am 27. November in der Melsunger Stadtsporthalle geboten, denn dann messen sich die vielseitigsten Nachwuchs-Leichtathleten im Dreikampf  (50 Meter-Lauf , Weitsprung und Kugelstoßen). (ajw)


Die Ergebnisse:

A-Schüler:
1. Stang, Tobias (MT Melsungen) 6,8  37,7  1:18,9 = 1. 755 Punkte
2. Hiob, Michael (MT Melsungen) 7,0  41,0  1:24,9 = 1. 478 Punkte
3. Alter, Henri (MT Melsungen) 7,2  43,7  1:38,4 = 1 .218 Punkte

B-Schüler:
1. Hollstein, Patrick (TSV Spangenberg) 7,9  46,2  1:35,1 = 955 Punkte
2. Schulz, Christian (MT Melsungen) 7,9  47,2  1:38,3 = 901 Punkte
3. Funck, Lorenz (MT Melsungen) 8,3  48,1  1:43,5 = 765 Punkte

C-Schüler:
1. Schlede, Jonathan (TSV Altmorschen) 7,8  44,5  1:36,8 = 1 .038  Punkte
2. Jericho, Ben (MT Melsungen) 7,9  45,8  1:38,0 = 957 Punkte
3. Mandry, Fabian (MT Melsungen) 8,1  46,8  1:44,3 = 847 Punkte

D-Schüler:
1. Werner, Lars (MT Melsungen) 8,5  51,9  1:57,5 = 558 Punkte
2. Henschel, Jonas (Tuspo Guxhagen) 8,5  51,6  2:04,8 = 540 Punkte
3. Ullrich, Phill  (MT Melsungen) 8,8  52,3  1:58,5 = 501 Punkte

A-Schülerinnen:

1. Entzeroth, Judith ( TSV  Spangenberg) 6,9  40,5   1:39,8= 1. 454 Punkte
2. P öppe, Rabea (TSV  Spangenberg) 7,3  41,8  1:39,4 = 1. 274 Punkte
3. Siebert, Karolin (MT Melsungen) 7,5  43,1  1:34,6 = 1.185 Punkte

B-Schülerinnen:

1. Schulze, Kim (MT Melsungen) 7,9  49,6  1:50,8 = 763  Punkte
2. Engler, Laura (MT Melsungen) 8,0  50,2  1:52,0 = 719  Punkte
3. Barkowies, Sophie (Tuspo Guxhagen) 8,3  50,0  1:50,6 = 673 Punke

C-Schülerinnen:
1. Friedrich, Carolin (Tuspo Guxhagen) 7,9  46,1 1:38,8 = 941 Punkte
2. Ebert, Franziska (MT Melsungen) 8,0  50,0  1:52,4 = 723 Punkte
3. Djerlek, Dzenet (MT Melsungen) 8,0  49,1  2:01,5 = 715 Punkte

D-Schülerinnen:
1. Mandry, Robin (MT Melsungen) 8,6  49,6  1:47,0 = 651 Punkte
2. Siebert, Anna Katherine (Tuspo Guxhagen) 8,4  50,5 1:48,4 = 650 Punkte
3. Funck, Amelie (MT Melsungen) 8,8 55,7 2:01,7 = 423 Punkte



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen