Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Melsunger Dreispringer sichern sich fünf Medaillen

Kassel/Melsungen. Bei drückender Hitze ermittelten die besten Leichtathleten aus der Region Nord im Kasseler Auestadion ihre Nordhessenmeister in den Sprung- und Laufdisziplinen. Da die Stimmung ausgezeichnet war und nicht nur der Himmel strahlte, blieben auch gute Leistungen der Athleten nicht aus. Obwohl sich einige Jugendliche der MT Melsungen auf  einer Klassenfahrt befanden, schnitt die kleine Melsunger Delegation überaus erfolgreich ab. Mit drei Meisterschaften, zwei zweiten und zwei dritten Plätzen war man mehr als zufrieden.

Erwartungsgemäß wurde das erste diesjährige Zusammentreffen aller Melsunger Dreisprung-Asse zum Höhepunkt aus heimischer Sicht, obwohl die Hitze und der Gegenwind wenig dazu angetan waren, gute Leistungen zu erwarten. Aber der sichtbar aufflackernde Ehrgeiz der MT-Akteure ergab einen Wettkampf, den man noch lange in Erinnerung behalten wird. Bereits beim Einspringen sah man ausgezeichnete Leistungen, so dass man nicht eindeutig sagen konnte, wer am Ende diesen Wettkampf gewinnen würde.

Sebastian Ludwig eröffnete den Wettkampf und überraschte die Konkurrenz, wobei ihm der übergetretene Sprung so gut gelang, dass es Beifall gab, noch bevor die rote Fahne des Kampfrichters gezeigt wurde. Der Obermelsunger Geschwister-Scholl-Schüler landete jenseits der 12 Meter-Marke. Allerdings  musste dieser Sprung ungültig gegeben werden, da er den Absprungbalken knapp übertrat. Während Henri Alter im ersten Durchgang bei 11,69 Meter landete wurden für Tobias Stang 11,61 Meter gemessen. Robin Kästner beendete den ersten Versuch mit 11,93 Meter – damit setzte er sich an die Spitze.

Auch Im zweiten Durchgang gab es einen weiten Sprung von Sebastian Ludwig, aber auch dieses Mal zeigten die Kampfrichter die rote Fahne, so dass auch diese Leistung um 12 Meter nicht gewertet werden konnte. Henri Alter, der einen Tag vorher bereits Nordhessenmeister im Speerwerfen werden konnte, hatte sich auch im Dreisprung etwas vorgenommen. Er steigerte sich  auf 12,17 Meter und verdrängte Robin Kästner auf Rang zwei. So entwickelte sich ein Zweikampf zwischen Robin Kästner und Henri Alter, denn Tobias Stang  blieb hinter den Erwartungen zurück, weil er zuviel wollte und bereits beim Anlauf verkrampfte. So fand er nie in den richtigen Sprungrhythmus und setzte vor allem seinen zweiten Sprung viel zu kurz. Im zweiten Durchgang erreichte er 11,51 Meter und konnte so bei der Vergabe der Meisterschaft nicht eingreifen.

Bei einem Gegenwind von 1,4 Meter pro Sekunde verbesserte sich Robin Kästner auf 12,19 Meter und lag nach dem zweiten Versuch zwei Zentimeter vor Henri Alter. Als im dritten Durchgang Sebastian Ludwig mit 11,67 Meter auch noch an Tobias Stang vorbei zog und sich auf Rang drei festsetzte, baute der Malsfelder noch mehr ab und brachte nur noch 10,24 Meter zustande.

Anders dagegen Henri Alter, der selbstbewusst anlief und mit Eleganz seinen Hop-Step-Jump demonstrierte. Im Vorjahr stand er noch mit 11,58 Meter in den Bestenlisten. In Neukirchen imponierte er als Kreismeister mit 12,20 Meter und schlug den höher eingeschätzten Arthur Scherfink (LAV Kassel), der dieses Mal auf den Dreisprung verzichtete und sich ganz auf den Weitsprung konzentrierte. Bei einem leichten Gegenwind flog er im dritten Durchgang auf die neue persönliche Bestleistung von 12,48 Meter. Robin Kästner konnte diese Weite nicht mehr kontern, lieferte aber mit 12,01 Meter, 12,03 Meter, 11,98 Meter und 12,05 Meter eine gute Serie ab.

Die drei Finalsprünge von Henri Alter waren eine Augenweide. Der vielseitige und sprungstarke Athlet kam zweimal noch auf 12,35 Meter, wobei er jedes Mal beim Absprung noch viel verschenkte und auch bei der Landung zurückfiel. Auch der letzte Sprung hätte ihn über die 12,50 Meter gebracht, wäre er nicht für ungültig erklärt worden. Sebastian Ludwig fehlte am Ende die Kraft, die A-Norm für die Landesjugendmeisterschaften zu springen. Allerdings deutete er mit seinen beiden ersten Sprüngen an, dass er bald der nächste Melsunger 12 Meter-Springer sein wird. Tobias Stang verzichtete auf den letzten Versuch und haderte mit sich selbst. Dennoch brachte der Dreisprung den Leistungsaufschwung, den man nach den bisherigen Ergebnissen in dieser Saison erhofft hatte.

Aber der Dreisprung der Jungen war nicht der einzige Höhepunkt aus Melsunger Sicht.  Nicht alle Tage erlebt man, dass die jeweiligen Sieger eines Wettbewerbes sowohl bei der männlichen als auch bei der weiblichen Jugend aus einem Verein kommen.  Am Sonntagabend empfahl sich Celine Kühnert  als neue Nordhessenmeisterin im Dreisprung für die bevorstehenden Landesmeisterschaften in 14 Tagen. Die 16-Jährige präsentierte sich im Auestadion in einer großartigen Form und brachte dennoch Trainer Holger Menne und ihre anwesende Mutter Christina fast zur Verzweiflung. Alle drei Sprünge im Vorkampf trat Celine über und hatte Glück, dass nur sechs Mädchen in diesem Finale vertreten waren. Im vierten Durchgang absolvierte sie mit 9,55 Meter einen Sicherheitssprung, der sie auf Rang vier brachte, denn Charlotte Bomert (SSC Vellmar) hatte mit ihrem ersten Sprung bereits 9,87 Meter vorgelegt. Stefanie Klein lag nach dem Vorkampf mit 9,81 Meter auf Rang zwei, und Emma-Louise Pudenz (Tuspo Borken) folgte mit 9,77  Meter auf Platz drei.

Im vorletzten Durchgang verbesserte sich Stefanie Klein auf 9,86 Meter und blieb damit nur einen Zentimeter hinter der Jugendlichen aus Vellmar. Länger als sonst konzentrierte sich nun Celine Kühnert. Obwohl ihr der Wind ins Gesicht blies, setzte sie sich mit 9,99 Meter an die Spitze. Ein weiterer Paukenschlag erfolgte mit dem letzten Sprung, denn mit 10,29 Meter – ebenfalls bei Gegenwind erzielt – machte Celine Kühnert alles klar und hofft nun bei den Landesmeisterschaften auf einen Finalplatz. Während die Jungen im Dreisprung Gold, Silber und Bronze holten, sicherten sich Celine Kühnert und Stefanie Klein Gold und Bronze.

Den dritten Sieg an diesem Tag erlief sich das MT-Staffel-Quartett mit Henri Alter, Robin Kästner, Sebastian Ludwig und Tobias Stang.  Ohne Michael Hiob und Jan Ullrich erreichten diese vier Jungen 49,32 Sekunden. „Wenn wir die Staffel richtig vorbereiten, müssten die Staffel eine Zeit unter 48 Sekunden laufen können“, meinte Coach Holger Menne und freute sich über die Erfolge der Melsunger Jugendlichen.

Eine weitere Silbermedaille gab es für Sebastian Ludwig im Hochsprung. „Beim dritten Versuch über 1,60 Meter war ich hoch drüber, aber ich ließ die Beine hängen“, sagte Sebastian nach dem Hochsprungwettbewerb.

Vorher hatten die Melsunger B-Jugendlichen am Weitsprungwettbewerb teilgenommen, bei dem Henri Alter mit 5,69 Meter den dritten Platz belegte. Robin Kästner (5,51 Meter), Tobias Stang (5,50 Meter) und Sebastian Ludwig (5,35 Meter) kamen auf die Ränge vier bis sechs.

In den Sprintwettbewerben zeigten sich Robin Kästner – 100 Meter in 12,64 Sekunden – und Tobias Stang  –  200 Meter in 25,57 Sekunden –  erneut verbessert.

Bliebe noch zu erwähnen, dass auch Sophia Köhler immer besser in Fahrt kommt;  trotz eines Gegenwindes von 1,3 Meter pro Sekunde  lief sie die 100 Meter in 14,31  Sekunden.

Alles in allem hatte man im Kasseler Auestadion den Eindruck, dass die MT-Starter die Vorbereitung auf die kommenden Landesmeisterschaften intensiv betreiben. Man kann sicher sein, dass sie ihre Bestform zur rechten Zeit finden und dann sowohl in Neu-Isenburg, Kassel und Gelnhausen positiv auffallen werden. (ajw)



Tags: , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen