Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Ehrenbriefe für drei Teamplayer der SPD

Zur Verleihung der Ehrenbriefe trafen sich im Bürgerhaus (v.li.): Walter Pippert, Frank Börner, Dirk Schütz, Winfried Becker und Karl-Heinz Millich. Foto: Nadine Millich

Gudensberg. Landrat Winfried Becker und Bürgermeister Frank Börner haben kurz vor Weihnachten im Bürgerhaus Karl-Heinz Millich, Walter Pippert und Dirk Schütz mit Ehrenbriefen des Landes Hessen ausgezeichnet.

Einsatz für mehr Lebensqualität

Der Ehrenbrief ist eine Auszeichnung des Hessischen Ministerpräsidenten für besonderes ehrenamtliches Engagement in der demokratischen, sozialen oder kulturellen Gestaltung der Gesellschaft. Die drei Genannten seien über Jahrzehnte als Teamplayer für die Gemeinschaft tätig und sorgten mit ihrem Einsatz für mehr Lebensqualität in Gudensberg, sagte Becker in seiner Ansprache. Dies sei vor allem in Zeiten anzuerkennen, in denen Ichbezogenheit zunähme und langjähriges freiwilliges Engagement eher rückläufig sei. Insbesondere in der Kommunalpolitik sei ehrenamtliches Wirken „deutlich schwieriger“ geworden. Die Ehrenbriefe will Becker gleichzeitig als Ansporn für die jüngere Generation verstanden wissen, ihr Umfeld positiv mitzugestalten.

Ratgeber, Wegbegleiter und Diplomat

Bürgermeister Börner ergänzte die Ausführungen Beckers um persönliche Worte. So sei Millich ein wertvoller Ratgeber, Pippert ein wichtiger Wegbegleiter und Schütz ein sehr aktiver Ehrenamtler mit diplomatischem Geschick.

Karl-Heinz Millich erhielt den Ehrenbrief für seine über 40 Jahre ehrenamtliche Arbeit in der SPD Gudensberg – zunächst als Stadtverordneter, anschließend als Magistratsmitglied. Außerdem engagierte sich der 69-Jährige unter anderem als ehrenamtlicher Richter, Schiedsmann, im Seniorenbeirat oder der Viehmarktkommission.

Walter Pippert hat sich mehr als 50 Jahre für die Stadtentwicklung in Gudensberg und die Belebung der Ortsteile eingesetzt. Im Ortsverein Gleichen angefangen, wurde er 1989 Stadtverordneter und war von 2006-2021 Stadtverordnetenvorsteher und somit der oberste politische Repräsentant. In der Freiwilligen Feuerwehr war er lange Zeit als Brandschutzinspektor tätig. Außerdem engagierte er sich in der Partnerschaftskommission der Stadt und förderte die Beziehungen mit Partnerstädten.

Der erst 43-jährige Dirk Schütz engagiert sich seit 1996 in der DLRG, zunächst als Jugendwart, seit 2006 als Vorsitzender und seit vier Jahren zudem als Vizepräsident des DLRG-Landesverbands Hessen. Seit 2006 ist Schütz politisch als Stadtverordneter aktiv. Er ist zudem Mitglied im Präventionsrat der Stadt Gudensberg und Versammlungsleiter des Zweckverbands Abfallwirtschaft des Schwalm-Eder-Kreises.

(red)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2022 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB