Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Ein Paradies für Gaumenfreuden

47 Händler sorgten für einen attraktiven Brat- und Wurstmarkt

Borken. Die Sonne lachte vom fast blauen Himmel und es fiel kein Tropfen Regen, als am vergangenen Sonntag zum 4. Schwalm-Eder Brat- und Wurstmarkt eingeladen wurde. Zur Wurstmeile wurde dabei die Borkener Altstadt zwischen dem historischen Rathaus und der evangelischen Stadtkirche. 47 Aussteller, Erzeuger und Händler hatten ihre Buden und Stände aufgebaut und machten mit ihren leckeren Auslagen den Besuchern mächtigen Appetit. Das Glockenspiel des historischen Rathauses schlug 11 Uhr und pünktlich eröffneten Marktmeister Berthold Schreiner, der stellvertretende Obermeister der Fleischer-Innung, Fritz Kästl, BGV-Vorsitzender Marco Körner, Bürgermeister Bernd Heßler und Erster Stadtrat Friedhelm Knigge den 4. Schwalm-Eder Brat- und Wurstmarkt in Borken.

Um die Worscht
„Heute geht es um die Worscht“, stellte Fritz Kästl klar. Er forderte die Besucher auf die angebotenen Produkte zu probieren, denn sie verdeutlichen die Vielfalt und die Qualität der Erzeuger und Hersteller. Marco Körner verwies auf den verkaufsoffenen Sontag  der Gewerbevereinigung und Bürgermeister Bernd Heßler dankte Berthold Schreiner, der die Idee für den Brat- und Wurstmarkt gemeinsam mit der Stadt in die Tat umsetzte. „Heute sollen sie sich von der hervorragenden Qualität der Aussteller überzeugen lassen. Genießen sie dazu die internationalen Köstlichkeiten aus unseren Partnerstädten“ forderte Bürgermeister Bernd Heßler.

29 Betriebe ausgezeichnet
Als um 14 Uhr 29 Betriebe für über 90 hergestellte Produkte mit dem Gütesiegel „Qualität aus Hessen“ ausgezeichnet wurden, war die Wurstmeile in der Borkener Altstadt mit Besuchern dicht gefüllt. An allen Ständen herrschte ein guter Zuspruch und Umsatz. Es wurde probiert, genossen, geschmeckt, beurteilt, gekauft und dabei auch der Geselligkeit gefrönt.

„Ahle Worscht“, Stracke, Runde, Bratwurst, Bauernbrot, Käse, Wein und Bier aus der nordhessischen Region standen auf der Speisekarte. So konnten unter anderem zig Versionen an Wurst verkostet und erworben werden, während nebenan der Duft von leckerem Bauernbrot in die Nase stieg. Am Stehtisch wurde in geselliger Runde Rot- und Weißwein oder Federweißer getrunken und der Geschmack bei der Vielzahl der flüssigen Angebote mit würzigem Käse neutralisiert.

Die „Flying Boots“ und der schottische Gospelchor sorgten für Showeffekte auf der Bühne. Abgerundet wurde der 4. Schwalm-Eder Brat- und Wurstmarkt durch die große Tombola um 17 Uhr. (sb)



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com