Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Start in 2011 nur bedingt erfolgreich

TV Flieden – TSV Ost-Mosheim 27:27 (12:12)

Flieden/Ostheim. Im ersten Spiel des Jahres 2011 und im letzten Spiel der Vorrunde kam Ost-Mosheim in Flieden nur zu einem Teilerfolg. Man merkte der Mannschaft die relativ lange Pause an. Matthias Proll war wieder mit im Kader, Sebastian Wicke und Söhnke Elbeshausen fehlten. Als sich Peter Wambach dann auch noch nach seinem Tor zum 4:2 am Knie verletzte, gab es nicht mehr viel Alternativen im Rückraum.

Von Beginn an merkte man der Mannschaft an, dass sie nicht so richtig in Tritt kam. Flieden spielte eine sehr offensive Abwehr, dies behagte Ost-Mosheim überhaupt nicht. Im Angriff lief nicht viel zusammen, man hatte zu viel Respekt vor den hart einsteigenden Fliedener.

Zwangsläufig ging Flieden mit 2:0 in Führung. Es dauerte bis zur 15. Minute, bis der Ost-Mosheimer Angriff etwas besser lief. Mittlerweile hatte man sich in der Abwehr auch etwas besser auf den Gegner eingestellt.

Über 2:1, 4:1,4:2,5:2,5:3,6:3,6:4,7:4, schaffte Ost-Mosheim beim 7:7 erstmalig den Ausgleich, bis zur Pause konnte man dann das Spiel ausgeglichen gestalten. Allerdings hatte man in der ersten Hälfte bereits zwei Siebenmeter vergeben und auch zahlreiche Einwurfchancen nicht genutzt.

Nach Wiederbeginn ging Ost-Mosheim beim 12:13 erst einmal in Führung und baute die Führung beim 12:14 aus. Durch individuelle Fehler verlor man aber wieder den Spielfluss und musste beim 15:15 erneut den Ausgleich hinnehmen.

Jetzt lief es aber überhaupt nicht mehr bei Ost-Mosheim, egal ob Abwehr oder Angriff, es klappte nichts mehr. Die zwischenzeitliche Führung von Flieden war mit 20:15 auch vom Spielverlauf in Ordnung. Doch nun kam Ost-Mosheim besser in das Spiel und erzielte nach gelungenen Abwehraktionen durch Gegenstöße und gelungene Spielzüge auf Tor um Tor in Folge. Beim 22:22 hatte man den Rückstand wieder aufgeholt.

Bis zum 24:24 war es ein offener Schlagabtausch. Danach lief es für Ost-Mosheim wieder etwas besser und man konnte vier Minuten vor Schluss mit 24:26 in Führung gehen. In den folgenden Minuten wurde der Sieg dann verschenkt, anstatt sicher zu spielen wurde weiterhin Tempo gemacht, allerdings kein Tor erzielt. Doch man hatte die Rechnung ohne die durch die Zuschauer aufgeputschten Fliedener gemacht. Sie spielten in der Abwehr noch eine Stufe härter, zahlreiche Fouls wurden von den bis dahin an sich nicht schlecht pfeifenden Schiedsrichtern, nicht geahndet.

Die Abwehr von Ost-Mosheim ließ wieder nach und so schaffte Flieden in den letzten Minuten noch den Ausgleich und hatte sogar noch die Chance das Spiel zu gewinnen.

Insgesamt also eine der etwas schlechteren Leistungen von Ost-Mosheim in dieser Serie. Diese auf schlechtem Niveau von beiden Mannschaften ausgetragene Partie hatte keinen Sieger verdient.

Ost-Mosheim war zwar spielerisch überlegen doch Flieden hatte die größere Kampfkraft.

Tore: Helge Kersten 7/5, Philip Bachmann 5, Amine Remus 4, Björn Bartels 4, Matthias Proll 2, Daniel Kinnback 2, Peter Wambach 1, Wojtek Lalek 1, Björn König 1. (red)



Tags: , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com