Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Henri Alter gewinnt Dreisprung-Titel mit 12,20 Meter

Neukirchen/Melsungen. „Mit dem Leistungsbild kann man im Melsunger Lager zufrieden sein“, bilanzierte der MT-Leichtathletik-Chef Hans-Jörg Engler die Ergebnisse beim Abendsportfest in Neukirchen. In der Tat: Neben den von Hella Böker gesetzten Highlights im Diskuswerfen und Kugelstoßen, wo sie ihre eigenen Kreisrekorde erneut verbessern konnte, gab es eine Reihe von ansehnlichen Leistungen auch von den anderen Startern aus Melsungen. Die Dreisprungleistungen der Vorjahresschüler Henri Alter und Tobias Stang sowie die 300 Meter-Hürdenzeit von Karolin Siebert seien exemplarisch genannt. Dieser Auftritt der Melsunger Leichtathleten in Neukirchen machte durchaus Appetit auf mehr. Und so freut man sich bereits auf den Freitagabend, wo im Melsunger Waldstadion ein weiterer Höhepunkt folgen wird.

„Ich bin seit Beginn der Freiluftsaison überrascht“, meinte ein von seiner tollen Leistung überwältigter Henri Alter.  Was war geschehen? Im Dreisprung traf der derzeit vielseitigste Melsunger Athlet auf  Arthur Scherfink (LAV Kassel), der kurz vorher die 100 Meter in 11,2 Sekunden gesprintet war und eine Weitsprungbestleistung von 6,70 Meter vorweisen kann. Außerdem war mit Trainingspartner Tobias Stang, dem vorjährigen Landesvizemeister im Dreisprung, ein weiteres Ass in diesem Wettkampf vertreten.  Scherfink wurde zunächst seiner Favoritenrolle gerecht und legte gleich im ersten Durchgang 12,12 Meter vor.  Die beiden Melsunger Asse machten es spannend; Henri Alter kam auf 11,86, Tobias Stang erzielte 11,82 Meter.  Während der Kasseler sein Pulver bereits nach dem ersten Durchgang verschossen hatten, steigerte sich Alter im zweiten Versuch auf 11,92 Meter; Tobias Stang erreichte im zweiten Durchgang 11,88 Meter. Im dritten Durchgang flog Henri Alter zum ersten Mal mit 12,04 Meter über die anvisierte 12 Meter-Marke. Nun machte sich auch bei Tobias Stang der Kräfteverschleiß auf der harten Anlage bemerkbar. Der Malsfelder blieb bei seinen nächsten vier Sprüngen immer zwischen 12,40 und 12,70 Meter hängen.  Anders Henri Alter, der nervenstark die Entscheidung auf den fünften und sechsten Versuch vertagte. Seinen „Dreisatz“ vermaßen die Kampfrichter beide Male mit 12,20 Meter. Das war eine Steigerung seiner Freiluftleistung, denn Henri Alter stand vom Vorjahr  mit 11,58 Meter in den Bestenlisten. In Neukirchen konnte er seinen Hausrekord um 0,62 Meter verbessern. Aber diese Weiten hatten sich bereits im Training angedeutet und sollten nicht sein letztes Wort bedeuten.

Mit seinen 12,20 Meter übertraf er die Qualifikationsnorm für die hessischen Jugendmeisterschaften, die am 21. Juni im Kasseler Auestadion ausgetragen werden. Auch Tobias Stang blieb um acht Zentimeter über dieser Norm, so dass auch er für die Landesmeisterschaften qualifiziert ist.

Bei der weiblichen Jugend B verteidigte Stefanie Klein erfolgreich ihren Vorjahrestiteln knackte mit 10,06 Meter ebenfalls die Norm von 10,00 Meter. Damit darf ebenfalls bei den Landesmeisterschaften im Dreisprung an den Start gehen.

Eine weitere Qualfikationsnorm für die Landesmeisterschaften erfüllte auch Karolin Siebert.  Das Melsunger Mittelstrecken-Ass lief  am 23. Mai 2010 in Obersuhl – also fast auf dem Tag genau vor einem Jahr – die 300 Meter Hürden in 50,51 Sekunden und gehörte bereits im Vorjahr zu den Top-Ten in Hessen. In Neukirchen blieb sie mit 49,0 Sekunden um drei Sekunden unter der vorgeschriebenen Norm und zeigte vor allem auf dem letzten Drittel der Strecke ein gutes Rennen.  „Wenn Karolin ihren Rhythmus beibehalten kann und gut über die Hürden kommt, ist sie sogar in der Lage, den Kreisrekord von Julia Kühner (Treysa), der seit sechs Jahren bei 47,58 Sekunden steht, anzugreifen“, sagte Alwin J. Wagner.

Bei den Frauen überraschte Lisa Arend im Sprint über 100 Meter, denn mit 13,9 Sekunden blieb sie zum ersten Mal unter 14 Sekunden und verwies dabei Linda Salzmann (TSV Rosenthal) mit 14,6 Sekunden auf Rang zwei.  Unmittelbar davor wusste sie bereits im Kugelstoßen mit  9,51 Meter zu gefallen.

Einen letzten Test vor den Landes-Seniorenmeisterschaften, die am Wochenende in Bruchköbel ausgetragen werden, unternahm Hella Böker sowohl im Kugelstoßen als auch im Diskuswerfen. Dass sie gut trainiert und bestens vorbereitet bei diesen Meisterschaften an den Start gehen wird, stellte sie mit ihren beiden Spitzenergebnissen, die zu den Glanzlichtern des Abends gehörten, unter Beweis. Zunächst verbesserte sie ihren Kugelstoßkreisrekord von 9,08 m auf 9,28 Meter und ließ eine Stunde später den 1-Kilogramm-Diskus auf 27,80 Meter segeln.  Damit verbesserte sie zum vierten Mal in diesem Jahr ihren eigenen Kreisrekord im Diskuswerfen. „Wenn alles gut geht, müsste Hella Böker am Wochenende mit vier Meistertiteln und zwei weiteren Kreisrekorden aus Bruchköbel zurückkommen“, sagte Alwin J. Wagner und freute sich mit seinen Athleten über die gelungene Vorstellung in Neukirchen. (ajw)



Tags: , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com