Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die kostenlose und unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

DBG ruft zur Teilnahme an 1. Mai-Veranstaltungen auf

Schwalm-Eder. Unter dem Motto 1. Mai 2013: „Gute Arbeit. Sichere Rente. Soziales Europa.“ ruft der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) am Tag der Arbeit zu den Veranstaltungen im Schwalm-Eder-Kreis auf. Hauptredner zu den politischen Kernforderungen des DGB sind in Melsungen Yasmin Fahimi (IG BCE), in Borken Dr. Edgar Franke und in Treysa Rüdiger Stolzenberg (DGB Hessen-Thüringen). Trotz der guten Lage auf dem Arbeitsmarkt finden immer mehr Menschen weder eine unbefristete Arbeit, noch eine Arbeit, mit der sie ihren Lebensunterhalt sicher bestreiten können. „Es ist ein Skandal, dass in einer wirtschaftliche erfolgreichen Region wie Nordhessen mittlerweile jeder 4. Beschäftigte im Niedriglohsektor arbeiten muss“, kritisiert der DGB-Kreisvorsitzende Klaus Schelberg. Nach dem Erwerbsleben drohe oft die Altersarmut. „Am 1. Mai wollen die Gewerkschaften ihre Forderungen nach guter Arbeit, höheren Löhnen und sicheren unterstreichen“, sagt Schelberg und ruft zur Beteiligung an den Maiveranstaltungen auf.

Die Gewerkschaften kämpfen in den Tarifrunden dafür, dass die Beschäftigten angemessen am wirtschaftlichen Erfolg ihrer Unternehmen beteiligt werden. „Wir brauchen aber auch gesetzliche Maßnahmen, um den Geltungsbereich von Tariflöhnen zu erhöhen. Dazu gehören insbesondere die Gleichbehandlung der Leifarbeitnehmern und Beschäftigten mit Werkverträgen sowie Tariftreuegesetze für die Vergabe öffentlicher Aufträge.

DGB fordert Marshallplan für Europa
Die drastischen Sparmaßnahmen in Europa wirken sich nun auch auf die exportorientierten Betriebe in der Region aus. Die Nachfrage innerhalb Europas lässt spürbar nach. „Die Bundesregierung hat mit ihrer Europapolitik eine Abwärtsspirale in Gang gesetzt, die die Wirtschaft in ganz Europa nachhaltig schädigt. Die Leidtragenden sind die Beschäftigten und sozial schwachen.“, sagte Klaus Schelberg. In den südeuropäischen Ländern werden auf Druck der Kommission und der Regierungen drastische Sparmaßnahmen im öffentlichen Dienst, dem Gesundheitswesen und den Rentenkassen durchgesetzt. Die Tarifautonomie wird beschnitten und Löhne im Namen der Wettbewerbsfähigkeit per Gesetz gekürzt. Maßnahmen, die nicht zu wirtschaftlicher Erholung, sondern im Gegenteil zu einer schrumpfenden Nachfrage, mehr Arbeitslosigkeit und Armut führen.

„Die auch von der Regierung Merkel geforderten Eingriffe in die Tarifautonomie sind Angriffe auf die Rechte der Gewerkschaften, die wir nicht hinnehmen wollen“, erklärte Klaus Schelberg. Der DGB fordert als Alternative zur Krisenbewältigung einen „Marshallplan für Europa“ mit Investitionen in qualitatives Wachstum und Beschäftigung. Dieses Programm soll durch eine einmalige Abgabe auf Privatvermögen von mehr als 500.000 Euro und Anleihen finanziert werden.

Die Veranstaltungen am Tag der Arbeit im Schalm-Eder-Kreis

Melsungen, Marktplatz

10 Uhr: Musikalische Eröffnung Band „Smilys“

10.30 Uhr: Kundgebung
Begrüßung durch Fritz Voit
Erster Stadtrat, Meldungen

Mairede:
Yasmin Fahimi
IG BCE Projekt „Gute Arbeit“

Rahmenprogramm:
Kinderhüpfburg
Kinderschminken

Borken, Themenpark „Kohle und Energie“

9.30 Uhr: Musikalischer Auftakt Borkener Bläserchor, Knappenchor

10 Uhr: Kundgebung
Begrüßung durch Klaus Schelberg
1. Vorsitzender, DGB Borken

Mairede:
Dr. Edgar Franke
MdB / ver.di

Im Anschluss: Maifest

Schwalmstadt-Treysa, Am Hospital

10.45 Uhr: Musik mit Stephan und seiner Band

11 Uhr: Kundgebung
Begrüßung durch Joachim Schmidt
DGB-Ortsverband Schwalmstadt

Mairede:
Rüdiger Stolzenberg
DGB Hessen-Thüringen

Im Anschluss: Maifest

E-Mail: holger.kindler@dgb.de



Tags: , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB