Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Stadtsporthalle für Hallenmeisterschaften gerüstet

uw-krah140124Melsungen. Die Melsunger Stadtsporthalle ist für die Kreis-Hallenmeisterschaften der Männer, Frauen und Jugend, die heute abend ab 17.30 Uhr ausgetragen werden, gerüstet.  Es werden jeweils bei den Männern und Frauen sowie bei den Jugendlichen 5 Titel  (Sprint, Mittelstrecke, Weit- und Hochsprung sowie im Kugelstoßen) vergeben. Hinzu kommen noch die beiden Staffelwettbewerbe über 4×1 Hallenrunde, so dass insgesamt 32 Kreismeister ermittelt werden. „Für die meisten Athleten aus dem Schwalm-Eder-Kreis ist dies der Höhepunkt in der Hallensaison. Leider haben nicht alle Vereine ihre Meldungen für die ersten Titelkämpfe des Jahres 2014 abgegeben“, sagte Hans-Jörg Engler etwas enttäuscht. Dennoch hofft Melsungens Organisationschef auf hervorragende Leistungen. Und auch Michael Langhorst, der für das Wettkampfbüro verantwortlich ist, wünscht sich für die Athletinnen und Athleten einen optimalen Start in das Jahr 2014, denn zwei Wochen später finden bereits die nordhessischen Hallenmeisterschaften in Bad Sooden-Allendorf statt.

In der Melsunger Stadtsporthalle, wo die elektronische Zeitmessanlage unmittelbar nach dem Zieleinlauf das Ergebnis auf die Hundertstelsekunde anzeigt,  versprechen nicht nur die Sprintwettbewerbe spannende Wettkämpfe, sondern auch die Sprung- und Stoßwettbewerbe lassen gute Ergebnisse erwarten. Wie in den Vorjahren wird vor den abschließenden Rundenläufen Stimmung aufkommen,  denn vor dem letzten Wettbewerb schickt Starter Waldemar Scholz (Borken) die Staffelläufer über 4×1 Runde auf die Reise..

valentin-enns140124Bei den Männern wird um 19.20 Uhr im 50m-Finale der schnellste Hallensprinter des Schwalm-Eder-Kreises ermittelt. Nach dem Startverzicht von Daniel Hundt (Borken), der im Vorjahr die 100 Meter in 11,17 Sekunden zurücklegte, sind mit Niklas Dengler und Timo Beckmann (beide ESV Treysa) zwei Athleten aus der Schwalm gemeldet, die über 100 Meter mit 11,7 Sekunden gestoppt wurden. Henri Alter, der Shooting-Star im Kurzsprint, möchte seine Erfolgsserie auch in Melsungen fortsetzen und eine 50m-Zeit ohne Spikes unter 6,50 Sekunden erzielen. Der 18-Jährige hatte sich vorgenommen, Daniel Hundt einen packenden Zweikampf zu liefern und deshalb auf einen Start in der U20. verzichtet. Nun tritt er gegen die beiden Schwälmer Sprinter an, die alles geben werden, um Henri Alter das Siegen schwerzumachen. Vorher könnte der hessische Jugendmeister im Speerwerfen bereits den Hoch- und Weitsprungwettbewerb für sich entscheiden und somit – wenn alles optimal läuft – als Jugendlicher zum ersten Mal in der Geschichte der Kreishallenmeisterschaften drei Einzeltitel in der Männerklasse gewinnen..

Im Kugelstoßen der starken Männer sollte sich der Spangenberger Valentin Enns durchsetzen können. Der 22-Jährige wuchtete im Vorjahr die Kugel auf 12,77 Meter und kam ohne Verletzungen durch den Winter. Aber Neuzugang Uwe Krah, der in Erfurt mit 12,67 Meter einen guten Einstand im MT-Trikot hatte, wird sich trotz des Altersunterschiedes von 27 Jahren nicht so leicht geschlagen geben. Den dritten Platz dürfte sich Marcel Dücker (Spangenberg) vor dem 17-Jahre älteren Norbert Weinreich holen. Der 46-jährige Melsunger Seniorensportler hofft nach langer Zeit wieder auf eine 11m-Weite, womit er für die Landes-Seniorenmeisterschaften in Stadt Allendorf qualifiziert wäre. Im Lauf über acht Hallenrunden wird es zu dem erwarteten Duell zwischen David Konrad aus Steinatal und dem Melsunger Michael Hiob kommen, wobei der Steinataler leichte Vorteile besitzt.

lisa-arend140124Bei den Frauen dürfte sich Katharina Wagner (MT Melsungen) einen Tag vor ihrem 19. Geburtstag sowohl im Sprint als auch im Hochsprung durchsetzen.  Allerdings wird es im Weitsprung von der Tagesform abhängen, ob ihre Trainingspartnerin Celine Kühnert weiter springt und ihr somit den Titel wegschnappen wird.  Lisa Arend (MT Melsungen) versucht im Kugelstoßen über 10,50 Meter zu kommen und somit eine persönliche Bestweite zu erreichen. Im Lauf über sechs Runden dürfte Katharina Orth aus Borken nicht zu bezwingen sein. Die 21-Jährige legte im Vorjahr die 800 Meter in 2:45 Minuten zurück und dürfte auch mit den MT-Jugendlichen Marie Wagner und Julia Klute auf dieser Strecke mithalten.

Auch die Wettbewerbe der männlichen und weiblichen Jugend versprechen ebenso viel Spannung wie bei den Männern und Frauen.

Der Spangenberger Nils Bachmann war im Vorjahr mit 11,44 Sekunden der schnellste Jugendliche im Schwalm-Eder-Kreis. Der 18-Jährige  möchte den aufrückenden Daniel Malychin (Treysa) sowie den wieder erstarkten Tobias Stang auf Distanz halten. Im Gegensatz zum Sprint wird im Lauf über acht Runden die Taktik entscheiden. Sollte Hannes Hafer aus Morschen ein hohes Anfangstempo wählen und das sein Tempo bis zum Schluss halten können, dürfte Tobias Stang seinen gefürchteten Spurt nicht mehr ansetzen können.  Dafür gilt der  Jugendliche aus Malsfeld als  Favorit im Weit- und Hochsprung. Während sich im horizontalen Sprung mit Daniel Malychin, Nils Bachmann, Hannes Hafer und Jan Ullrich (MT Melsungen)  weitere vier Athleten mit Top-Weiten überzeugen wollen und im Kampf um die Goldmedaillen eingreifen könnten, dürfte im Hochsprung bei 1,65 Meter die Entscheidung zwischen Sebastian Ludwig und Tobias Stang fallen. Auch das Kugelstoßen der U20 scheint umkämpft zu sein, denn sowohl Henri Alter als auch Michael Hiob und Jan Ullrich sind in der Lage an der 12m-Marke zu kratzen.

ajw140124Bei der weiblichen Jugend ist Margarete Puhl aus Morschen die überragende Athletin.  Die 17-Jährige, die dreimal an den Start gehen wird,  dürfte auch dreimal bei der Siegerehrung auf dem obersten Podest stehen. Interessant könnte der sechs Rundenlauf werden, denn die Favoritin Marie Wagner bekommt mit Julia Klute Konkurrenz aus den eigenen Reihen.

In den abschließenden Staffelwettbewerben dürften die Leichtathleten aus Melsungen die Plätze unter sich ausmachen.

Alwin J. Wagner sieht in diesen Hallenmeisterschaften in der Melsunger Stadtsporthalle „keine Standortbestimmung“ im Hinblick auf den Sommer. „Diese Hallen-Titelkämpfe für den Schwalm-Eder-Kreis sind eine Zwischenetappe auf dem Weg in Richtung der Landesmeisterschaften. Dennoch erwarte ich gute Ergebnisse und hoffe, dass wir unser ambitioniertes Ziel –  16 von 32 Meisterschaften –  erreichen werden“. (ajw)



Tags: , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB