Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Gatzweiler macht Platz für Rauch

Von links: Uwe Rauch, neuer Geschäftsführer des Jobcenter Schwalm-Eder, Landrat Winfried Becker, Hans-Gerhard Gatzweiler, scheidender Geschäftsführer des Jobcenters, und Uwe Kemper, Leiter der Arbeitsagentur Korbach. Foto: Stefan Bürger | Schwalm-Eder-Kreis

Schwalm-Eder. Nach 17 Jahren in der Geschäftsführung gibt Hans-Gerhard Gatzweiler aus Altersgründen die Leitung des Jobcenters zum 1. März 2022 ab. Neuer Geschäftsführer und Vorgesetzter von rund 150 Mitarbeitenden in Homberg, Fritzlar, Melsungen und Schwalmstadt wird Uwe Rauch.

Fördergeld für innovative Projekte

Gatzweiler wurde 2006 zum Geschäftsführer der „Arbeitsförderung Schwalm-Eder“ bestellt, aus der 2010 das Jobcenter Schwalm-Eder hervorging. Unter ihm hat das Jobcenter in den vergangenen Jahren in überdurchschnittlichem Maß zusätzliche Fördermittel für die Umsetzung von innovativen Bundes- bzw. Landesprojekten werben können. Diese ermöglichen den Jobcenter-Mitarbeitenden, Kundinnen und Kunden in den verschiedenen Lebenslagen noch umfassender bzw. gezielter auf dem Weg in die berufliche Integration zu unterstützen – etwa bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder um die Auswirkungen der Coronapandemie auf Familien und Alleinerziehende abzumildern.

Eigene Zentren für Prävention, Gesundheit und Teilhabe

Als eine der ersten gemeinsamen Einrichtungen (gE) überhaupt veranstaltet das Jobcenter Schwalm-Eder seit 2016 mit den eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein qualitätsgeprüftes Bewerbertraining für arbeitslose Kundinnen und Kunden. Gatzweilers Ziel, sämtliche Unterstützungs- und Beratungsangebote unter einem Dach im jeweiligen Gebäude zu vereinen, verfolgt seit Anfang 2020 auch das Projekt „Auszeit für Gesundheit“, für das das Jobcenter in seinen Räumlichkeiten eigene „Zentren für Prävention, Gesundheit und Teilhabe“ eingerichtet hat.

Eigene Jobcenter-App

In den vergangenen Jahren unternahm das Jobcenter unter Gatzweiler ebenfalls große Schritte Richtung Digitalisierung. Nach der Neugestaltung des Internetauftritts folgten die Möglichkeit der Online-Terminbuchung, das Angebot der Videoberatung sowie eine Facebookseite, um über die Leistungen und Unterstützungsangebote des Jobcenters zu informieren und aufzuklären. Seit kurzem sind darüber hinaus mehrsprachige Inhalte sowie eine eigens entwickelte Jobcenter-App verfügbar.

Großes Engagement im Berufsleben

Nach mehr als vier Jahrzehnten im Dienst der Bundesagentur für Arbeit tritt der 65-Jährige nun zum 1. März 2022 in den Ruhestand. Landrat Winfried Becker, der auch Vorsitzender der gemeinsamen Trägerversammlung ist, dankte dem scheidenden Geschäftsführer: „Der Name Hans-Gerhard Gatzweiler wird immer mit dem Jobcenter Schwalm-Eder eng verbunden bleiben. Er hat den Aufbau des Jobcenters nicht nur begleitet, sondern mit seiner ganzen Erfahrung und dem Mut für Innovation geführt. Ich bin Hans-Gerhard Gatzweiler dankbar für sein großes Engagement im Berufsleben. Für den Ruhestand wünsche ich stets gute Gesundheit und ein ebenso gutes Händchen für die erfolgreiche Umsetzung der nun sicherlich anstehenden privaten Projekte.“

Innovativ mit viel Geschick

Auch Uwe Kemper, Leiter der Arbeitsagentur Korbach, lobte das Wirken Gatzweilers: „Von Beginn an ist es Hans-Gerhard Gatzweiler in herausragender Art und Weise gelungen, die Interessen der unterschiedlichen Ebenen – Landkreis und Bund – innovativ, mit viel Geschick und sehr erfolgreich zusammenzuführen.“

Diese Gestaltungskraft und dieser Einsatz für die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises habe bis zum letzten Tag angehalten und sei beispielgebend im Bundesgebiet.

„Mit Uwe Rauch folgt nun eine Persönlichkeit, die diese Eigenschaften ebenfalls mitbringt und wir sind überzeugt, dass der sehr gute Weg des Jobcenters Schwalm-Eder weitergehen wird“, so Kemper weiter.

Kunden- und dialogorientierter Serviceanbieter

Gatzweilers Nachfolger Uwe Rauch hat bereits am 1. Januar 2022 seine Arbeit aufgenommen, um die Einarbeitung und Übergabe geordnet zu gestalten. Als ehemaliger Leiter des Internen Service Personal der Agentur für Arbeit Kassel hat Rauch für seine neue Aufgabe entsprechende Berufs- und Führungserfahrung gesammelt. Rauch will an die Arbeit seines Vorgängers anknüpfen, indem er das Jobcenter weiterhin zum kunden- und dialogorientierten Serviceanbieter ausbaut. Sowohl die Mitarbeiter als auch Innovation und Unternehmenskultur sieht er als Grundlage für den weiteren Erfolg des Jobcenters.

Über das Jobcenter Schwalm-Eder

Das Jobcenter Schwalm-Eder mit seinen vier Standorten in Homberg, Fritzlar, Melsungen und Schwalmstadt erbringt Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch („Grundsicherung für Arbeitsuchende“). Als gemeinsame Einrichtung (gE) wird das Jobcenter Schwalm-Eder sowohl von der Agentur für Arbeit Korbach als auch dem Schwalm-Eder-Kreis getragen. Von der Eingangszone als erste Anlaufstelle über die Arbeitsvermittlung, die Leistungssachbearbeitung, das Bewerbertraining und die neu eingerichteten Zentren für Gesundheit sind alle Teams und Beratungsangebote unter jeweils einem Dach vereint.

(red)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2022 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB