Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT-Leichtathleten erfolgreichstes Team bei Kreismeisterschaften

OLYMPUS DIGITAL CAMERAMelsungen/Felsberg. Die Leichtathleten der MT Melsungen nahmen mit 19 Startern an den Kreismeisterschaften des Schwalm-Eder-Kreises der Jahrgänge 1999 und älter am 9. Mai in Felsberg teil. Mit insgesamt 44 Podestplätzen und 21 Kreismeistertiteln war die MT das erfolgreichste Team dieser Meisterschaft. Damit konnten die MT-Schützlinge auch unter Berücksichtigung der Einzelwertung für die Altersklassen ab M/W30 knapp ein Fünftel aller Kreismeistertitel erringen. Dabei verteilten sich die Kreismeistertitel fast gleichmäßig auf die weiblichen und männlichen Talente der MT, wobei allein neun Titel in der Altersklasse U18 (Jahrgänge 1996 und 1997) errungen werden konnten.  

Bei der weiblichen Jugend U18 zeigte erneut Janina Rohde ihre außerordentlichen Stärken im Wurfbereich. Die dem jüngeren Jahrgang 1997 angehörende Janina wuchtete die 3kg schwere Kugel im dritten Versuch auf die Saisonbestleistung von 13,27 Meter. Damit hatte sie mehr als zwei Meter Vorsprung vor der Zweitplatzierten, Magarete Puhl vom TSV Altmorschen und übertraf deutlich die A-Qualifikationsnorm für die Hessischen Meisterschaften am 1./2.6. in Bad Homburg. Dies gelang Janina ebenfalls bei ihrem zweiten Sieg im Diskuswerfen mit dem 1kg schweren Wurfgerät, wo sie mit 35,82 Meter knapp sieben Meter mehr als ihre stärkste Konkurrentin, Franziska Häubl vom TuSpo Borken, warf. Schaut man in die letztjährige HLV-Bestenliste, hätten diese Leistungen für Platz 2 bzw. 4 bei der U18 gereicht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUngeahnte Talente zeigte dagegen Marie Wagner bei Ihrem Sieg im Weitsprung der U18. Die eher auf den Mittelstreckenbereich (400 Meter, 400 Meter Hürden und 800 Meter) spezialisierte Marie konnte sich bei sehr starkem Gegenwind mit 4,59 Meter weitengleich aufgrund des um vier Zentimeter besseren zweiten Versuchs gegen Magarete Puhl durchsetzen. Dieser gelang jedoch sogleich im 200 Meter-Lauf die Revanche, wo Magarete mit 26,53 Sekunden gegen Marie, die 27,68 Sekunden lief, gewann. Erstaunlich war auch die Steigerung von Marie über 100 Meter, wo sie mit 13,48 Sekunden ebenfalls zweite hinter ihrer Teamkollegin, Kim Hagemann wurde, die 13,36 Sekunden erzielte. Kim gehört dem Jahrgang 2000 an und setzte sich somit sensationell gegen die drei bzw. vier Jahre ältere Konkurrenz durch. Mit dieser Leistung erfüllte sie deutlich die A-Qualifikationsnorm für die Hessische Meisterschaft der W14 am 8./9. Juni in Baunatal.

Hervorragend in Form zeigten sich auch die Starterinnen in der weiblichen Jugend U20 (Jahrgänge 1994 und 1995). Vor allen ist dabei Katharina Wagner zu nennen, die dreifache Kreismeisterin in den Einzeldisziplinen werden konnte. Dabei hervorzuheben sind ihre 12,83 Sekunden im 100 Meter-Sprint, womit sie ebenfalls deutlich die A-Qualifikationsnorm für die Hessische Meisterschaft der U20 am 8./9. Juni in Baunatal erfüllt hat. Bei ihrem weiteren Sieg über 200 Meter verfehlte sie mit 26,96 Sekunden die A-Norm denkbar knapp um lediglich 16 Hundertstel Sekunden. Bei starkem Gegenwind dominierte Katharina auch den Weitsprung mit 4,89 Meter. Bei allen drei Siegen konnte Katharina zusammen mit ihren MT-Teamkolleginnen Stefanie Klein und Celine Kühnert alle Podestplätze belegen. So wurde Stefanie mit 14,15 Sekunden bzw. 29,48 Sekunden  jeweils zweite über 100 Meter und 200 Meter sowie mit 4,18 Meter dritte im Weitsprung. Celine belegte dagegen mit 4,62 Meter Platz zwei im Weitsprung und wurde mit 14,23 Sekunden bzw. 31,20 Sekunden jeweils dritte über 100 Meter und 200 Meter.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAIn der W14 und W15 (Jahrgang 1999 und 1998) waren mit Hanna Steuber, Selina Langhorst und Maja Erbe drei Teilnehmerinnen der MT am Start. Selina gewann das Kugelstoßen der W15 mit dem 3kg schweren Gerät souverän mit 8,92 Meter, wobei sie sich schon eine Weite von über neun Metern vorgenommen hatte. Erstmalig ging Selina auch im Diskuswurf an den Start und erreichte mit 16,95 Meter Rang zwei, wobei sie gegen Evelin Oberowski vom TSV Remsfeld, die mit 22,49 Meter siegte, noch keine Chance hatte. Immerhin konnte sie aber bereits Nadja Utech vom TSV Spangenberg, die 16,59 Meter erzielte, auf Platz drei verweisen. Maja, die erst vor kurzem eine Bänderverletzung am Sprunggelenk auskuriert hat, ging lediglich im Weitsprung an den Start und wurde unter acht Starterinnen mit für sie sehr guten 4,40 Meter vierte. Hanna startete erstmalig über 300 Meter bei der W15 und wurde in guten 48,14 Sekunden zweite, wobei sie gegen die schnelle Sophia Hog aus Spangenberg, die souverän mit 44,66 Sekunden gewann, chancenlos war. Über 100 Meter blieb Hanna erstmalig mit 13,97 Sekunden unter der begehrten 14-Sekundengrenze. Im Weitsprung lief es für Hanna nicht so gut. Trotz guter Windverhältnisse blieb sie mit 3,97 Meter weit hinter ihren Möglichkeiten zurück.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAbgerundet wurde das weibliche Starterfeld durch Victoria Mand und Lisa Arend, die bei den Frauen an den Start gingen. Dabei konnte Lisa den Kreismeistertitel im 100 Meter-Sprint in für sie sehr guten 14,15 Sekunden gewinnen und ihre Teamkollegin Victoria mit 14,74 Sekunden auf den zweiten Platz verweisen. Im Kugelstoßen mit der 4kg-Kugel hatte Victoria gegen Meike Naumann vom TSV Geismar keine Chance. Diese legte im ersten Versuch gleich 13,07 Meter vor und ließ im zweiten Durchgang ihre Siegesweite von 13,76 Meter folgen. Victoria  zeigte sich hiervon deutlich beeindruckt und stieß erst im letzten Durchgang mit 10,21 Meter als Zweitplatzierte deutlich über die 10-Meter-Marke. Lisa Arend blieb mit ihrem besten Versuch von 9,92 Meter rund 20 bis 30 Zentimeter hinter ihren eigenen Erwartungen zurück und wurde dritte.

Ein besonderer Höhepunkt waren aus Sicht der MT die Staffelwettbewerbe über 4 x 100 Meter. In der WU20 erreichte die MT-Staffel in der Besetzung Stefanie Klein, Hanna Steuber, Janina Rohde und Celine Kühnert mit 55,68 Sekunden einen ungefährdeten Sieg. Zur Einordnung dieser Zeit sei darauf hingewiesen, dass diese immerhin in der HLV-Bestenliste des letzten Jahres zu einer Platzierung unter den Top 20 gereicht hätte. Noch besser machte es die Frauenstaffel der MT in der Besetzung Kim Hagemann, Katharina Wagner, Marie Wagner und Lisa Arend, die mit ihrer Siegeszeit von 52,46 Sekunden der Zweitplatzierten Staffel vom TSV Gensungen fast fünf Sekunden abnahm. Mit dieser Zeit hätte das Quartett in der letztjährigen HLV-Bestenliste Platz 11 belegt. Noch einen Tick besser machte es die männliche Jugend U20-Staffel der MT, die in der Besetzung mit Jan Ullrich, Tobias Stang, Raphael Strube und Michael Hiob mit einer Siegszeit von 47,38 Sekunden wohl aktuell zu den Top 10 in Hessen gehören dürfte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAMit fünf Kreismeistertiteln war die MT in der Altersklasse der männlichen Jugend U18 erfolgreich. Hervorzuheben sind dabei die zwei Titel von Jan Ullrich,  der sich in einem spannenden 100 Meter Sprintduell mit 12,13 Sekunden knapp um 2 Hundertstel Sekunden gegen Marco Göbel vom TSV Eintracht Gudensberg durchsetzen konnte. Über 200 Meter konnte er mit 24,84 Sekunden Marco Göbel schon deutlicher auf Abstand halten, der 25,14 Sekunden erzielte. Mit beiden Ergebnissen übertraf Jan die B-Norm für die Hessischen Meisterschaften am 1./2. Juni in Bad Homburg. Vizemeister wurde Jan mit der 5kg schweren Kugel mit sehr guten 11,46 Meter aber mit deutlichem Abstand zum Sieger, Jannik Jobst vom ESV Jahn Treysa, der 12,84 Meter stieß. Der Weitsprung lief für Jan, der bereits mehrfach Weiten um 5,80 Meter erzielt hat, leider gar nicht wie gewünscht. Bei starkem Gegenwind kam Jan lediglich mit 5,02 Meter auf Platz drei.

Ebenfalls in der U18 ging auch Christian Schulz an den Start, der über 800 Meter mit persönlicher Bestleistung von 2:18,48 Minuten den Kreismeistertitel gewinnen konnte. Im gleichen Rennen wurde sein Teamkollege Lorenz Funk  mit 2:26,25 Minuten vierter. Darüber hinaus lief Christian 13,28 Sekunden über 100 Meter, 26,53 Sekunden über 200 Meter und er erzielte 4,64 Meter im Weitsprung. Lorenz ging ebenfalls über 100 Meter und 200 Meter an den Start und erzielte 13,44 Sekunden und 28,20Sekunden. In der gleichen Altersklasse konnte Tobias Ludwig zwei Kreismeisterschaften in den Wurfdisziplinen erringen. Mit 35,33 Meter gewann Tobias das Speerwerfen vor seinem schärfsten Konkurrenten, Hannes Hafer vom TSV Altmorschen, der 33,22 Meter erzielte. Auch das Diskuswerfen konnte Tobias für sich entscheiden. Im vorletzten Versuch wuchtete der das 1,5kg schwere Gerät auf genau 26,00 Meter. Als weitere Leistungen von Tobias bleiben 4,46 Meter im Weitsprung, 13,63 Sekunden über 100 Meter und ein dritter Platz im Kugelstoßen mit 9,53 Meter festzuhalten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAuch in der männlichen Jugend U20 war die MT sehr erfolgreich am Start. Dabei sind die zwei Kreismeistertitel von Tobias Stang im Weit- und Hochsprung hervorzuheben. So bewältigte Tobias bereits im ersten Versuch des Hochsprungs 1,70 Meter und scheiterte anschließend denkbar knapp an der neuen Bestleistung von 1,76 Meter. Dabei verwies er Marco Laubach vom TSV Spangenberg mit 1,66 Meter und seinen MT-Teamkollegen Sebastian Ludwig mit 1,58 Meter auf die weiteren Plätze. Noch höher ist jedoch seine Leistung von 6,08 Meter im Weitsprung einzuordnen, da er sie bei deutlichem Gegenwind erzielte. Darüber hinaus steigerte Tobias seine persönliche Bestleistung über 200 Meter auf 24,41 Sekunden, womit er jedoch in einem hochklassigem Feld und spannenden Rennen hinter Nils Bachmann (TSV Spangenberg) mit 23,60 Sekunden und Daniel Malychin (ESV Jahn Treysa) mit 24,19 Sekunden nur den dritten Platz erreichen konnte. Einen weiteren Kreismeistertitel in der U20 konnte Sebastian Ludwig mit 32,08 Meter im Speerwurf mit dem 800g schweren Wurfgerät erringen. Sebastian wurde mit 5,22 Meter dritter im Weitsprung. Mit Michael Hiob und Raphael Strube konnten weitere MT-Starter Podestplätze in der U20 erringen. So wurde Michael im Kugelstoßen mit 10,38 Meter zweiter und im 100 Meter-Sprint mit persönlicher Bestleistung von 12,04 Sekunden Dritter. Darüber hinaus erzielte Michael über 200 Meter gute 24,65 Sekunden Raphael hatte seine beste Platzierung mit dem dritten Platz im Kugelstoßen mit 10,04 Meter. Außerdem lief er über 100 Meter 12,33 Sekunden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERABei den Männern ging für die MT Melsungen lediglich Norbert Weinreich im Diskuswerfen an den Start. Bereits mit dem ersten Wurf erzielte er mit 36,07 Meter die Führung im Wettbewerb. Im fünften Versuch ließ er dann das 2kg schwere Wurfgerät auf die Tagesbestweite von 36,36 Meter segeln. (red)



Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com